Führung

Steven Parrino. Nihilism Is Love

Sonntag, 17.05.2020
Beginn: 11:00 Uhr
Ende: 12:00 Uhr
mit Konrad Bitterli, Direktor Kunst Museum Winterthur und Pierre Huber, Galerist und Sammler

Konrad Bitterli war über 26 Jahre Kurator und stellvertretender Direktor am Kunstmuseum St.Gallen bevor er 2017 das Kunst Museum Winterthur als Direktor übernahm. Bitterli kuratierte mehrere Ausstellungen mit Künstler*innen aus der New Yorker Szene. Parrinos Werk lernte er Anfang der 1990er-Jahre durch einen Studiobesuch kennen. 2009 realisierte er eine Hommage an Steven Parrino mit der Ausstellung Born to Be Wildim Kunstmuseum St.Gallen. 

  

Pierre Huber eröffnete 1984 seine erste Galerie in Genf, einige Jahre später führte er die Galerie unter dem Namen Art & Public. Er vertrat die amerikanische Minimal Art und Konzeptkunst, aber auch die Genfer Kunstszene um John Armleder und Sylvie Fleury. Huber sorgte mit seiner Galerietätigkeit sowie mit neu eingeführten Formaten auf internationalen Kunstmessen über fast vier Jahrzehnte für Aufsehen. Die künstlerische Präsenz von Steven Parrino in Europa förderte er von Beginn weg und realisierte diverse Ausstellungen mit ihm. 

 

Quelle Bild: www.kunstmuseum.li

Steven Parrino. Nihilism Is Love