Ausflug

Kunstreise nach Bern AUSGEBUCHT

Samstag, 12.10.2013
Beginn: 06:30 Uhr
Ende: 20:30 Uhr
Besuch
Bernisches Historschen Museums: Ausstellung QIN der unsterbliche Kaiser
Abegg Stiftung: Textilsammlung
Museum Franz Gertsch: Austellung Sammlung Frieder Burda

Ausstellung „QIN -  Der unsterbliche Kaiser und seine Terrakottakrieger“

Im März 2013 wurde im Bernischen Historischen Museum die oben genannte Ausstellung eröffnet. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Entstehung des chinesischen Kaiserreichs, die schillernde Figur des ersten Kaisers und seine monumentale Grabanlage mit der spektakulären Terrakottaarmee sowie das Vermächtnis dieser Epoche an China. Die Terrakottafiguren werden mit rund 220 weiteren, hochkarätigen und faszinierenden Artefakten präsentiert, die gemeinsam Geschichten aus den Anfängen des chinesischen Reiches erzählen.

 

Abegg Stiftung – Textilsammlung von Weltruf in Riggisberg

Die Sammlung der Abegg-Stiftung umfasst Textilien und andere Kunstgegenstände aus Europa, dem Vorderen Orient und dem Gebiet der Seidenstrassen. Die Textilsammlung ist weltweit bekannt. Ihr Spektrum reicht vom 4. Jahrhundert vor Christus bis um 1800.

Gemusterte europäische und osmanische Seidengewebe sowie Goldschmiedeobjekte, Preziosen und Fayencen aus Renaissance und Barock stehen im Zentrum der Sonderausstellung 2013. Sie wurden von Werner und Margaret Abegg im Kunsthandel erworben und später der Abegg-Stiftung geschenkt. Die Kunstwerke stammen aus bedeutenden historischen Privatsammlungen, die im Laufe des 20. Jahrhunderts aufgelöst wurden.

 

Museum Franz Gertsch in Burgdorf

Das Museum Franz Gertsch ist ein mehrheitlich privat finanziertes Museum, das dem Werk von Franz Gertsch gewidmet ist. Auf gut der Hälfte der Ausstellungsfläche zeigt das Museum Wechselausstellungen mit zeitgenössischer Kunst.

Wir besuchen die Sonderausstellung „Sammlung Frieder Burda“. Diese international renommierte Sammlung konzentriert sich auf die Kunst der Klassischen Moderne und der Zeitgenossenschaft; sie umfasst inzwischen rund 1000 Gemälde, Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier.