Vortrag

Betrand Lavier und seine «touche van Gogh»

Donnerstag, 17.11.2016
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr
Ort: Kunstmuseum Liechtenstein (Lageplan)
Vortrag von Bice Curiger

Bertrand Lavier hat in den 1980er-Jahren die «touche van Gogh»  in sein Werk eingeführt. Mit dicken, pastosen Pinselstrichen wurden Gegenstände wie Radios, Feuerlöscher oder gar Klaviere und Autos übermalt – und damit eigentlich gleichzeitig realitätsgetreu «abgemalt». Eine Malerei als dreidimensionales «trompe l’œil», wobei die Objekte meist funktionstüchtig bleiben. Lavier aktualisiert so die konzeptuelle Praxis von Marcel Duchamps Readymade und lenkt diese auf überraschende Weise in neue Bahnen.

Bice Curiger, künstlerische Direktorin der Fondation Vincent van Gogh Arles, wird ausgehend von einem dort 2014 eingeweihten Kunst-am-Bau-Werk Laviers über seine reiche, intelligente und humorvolle Kunstpraxis referieren.

Die Kunsthistorikerin ist Mitbegründerin (1984) und seit Beginn Chefredakteurin von Parkett. 1992– 2013 Kuratorin am Kunsthaus Zürich. 2011 Direktorin der 54. Biennale von Venedig. Curiger fungiert ausserdem als Kuratorin und Autorin zahlreicher Ausstellungen und Publikationen.

 

Quelle Bild: www.kunstmuseum.li

Betrand Lavier und seine «touche van Gogh»